Im Frühjahr schrieb mich der türkische Hersteller Huggyberry mit Bitte um Feedback zu seinen Tragehilfen an. Ich erhielt zum Testen einen HuggyTai in Babysize im Design „Dock Cedar“ sowie einen Fullbuckle in Toddlersize im Design „Dock Mist“ kostenlos zugesandt.

Beim HuggyTai handelt es sich um einen Halfbuckle / Wrapcon mit Hüftschnallengurt und Tuchträgern. Der Huggytai ist auf Bauch, Rücken wie auch Hüfte anlegbar.

Über den Hersteller Huggyberry

Hinter Huggyberry steht die engagierte Türkin Esra. Nach der Geburt ihres Kindes organisierte sie in ihrer Umgebung informelle Tragetreffs, in welchen sich werdende und frischgebackene Eltern zum Tragen austauschen konnten, wie auch zum bunten Testen der bei ihnen vorhandenen Tragehilfen und -Tücher zusammenfinden. Esras persönliche Sammlung wurde mit der Zeit immer umfangreicher. Aus der „mobilen Slinglibrary“ und ihrer Begeisterung, ihre Liebe zum Tragen zu teilen, wuchs etwa nach einem Jahr die Idee, eine eigene Firma zu gründen. Erst importierte sie, beginnend mit 2016, einige Tuchmarken, z.B. Didymos, in die Türkei. Nach raschem Erfolg – Tücher bzw. Wrapcons waren in der Türkei damals noch eher wenig bekannt – war der Abenteuergeist (oder – wie Esra auf Rückfrage verriet, vielleicht auch eine Spur Naivität) geweckt: Warum nicht ein eigenes Tuch produzieren? Also begann sie türkische Textilzentren aufzusuchen, um hochwertiges Baumwollgarn zu finden, redete mit zahlreichen Webern und entwickelte mit einer befreundeten Tragemama und Designerin die Huggyberrydesigns. Bis heute betreibt Esra, seit November auch ausgebildetete Trageberaterin (Die Trageschule), die lokalen Tragetreffs, in welchen sie Eltern zu ihren Produkten, aber auch allen Tragefragen berät. Obwohl sie auch Herstellerin ist liegt ihr die Verbreitung des Tragens sehr am Herzen.

Neben der Wrapcon HuggyTai vertreibt Huggyberry auch Fullbuckle Tragen, einen Reverse Ring Onbu sowie Tragetücher und Slings. Die Produkte werden alle aus den Tüchern der eigenen Marke in der Türkei produziert.

Erster Eindruck des Huggyberry HuggyTai:

Die Tragehilfe wird in einem praktischen Stoffbeutel geliefert. Auf den ersten Blick habe ich mich in Farbe und Design verliebt – das Design „Dock“ erinnert mich an Origami-Vögel. Ein Synonym der Hoffnung, welche mich auch an meinem Hochzeitsreise in Japan und unseren Zwischenstop im Memorial Park in Hiroshima erinnern. Die Kombination aus einem schönen, aber gedeckten Grün mit Natur sticht hervor, ohne grell ins Auge zu stechen. Eine perfekte Frühlingsfarbe!

Die Nähte sind sauber verarbeitet und das Material greift sich wunderbar weich an – und macht auch mal Lust ein Tragetuch von Huggyberry zu testen! Das Dock Cedar ist aus 100% Bio-Baumwolle mit einem Flächengewicht von 244 gr/m² gefertigt – genau richtig, um beim Binden angenehm in der Hand zu liegen, aber nicht zu dünn, um nicht ausreichend das Gewicht aufzufangen.

Die Konstruktion des Huggytai:

Die ganze Tragehilfe ist aus firmeneigenem Tragetuchstoff gefertigt.

Der Hüftgurt ist auf 64 cm Länge und leicht ellipsoiden Form von 8 auf 12 cm Breite unterpolstert. Verschließbar ist die Trage mit einer zentrierten Schnalle ohne Sicherheitsverschluss – einem einhändigen Ablegen steht somit nichts im Wege. Auch ein Tragen mit einer seitlichen Positionierung der Schnalle ist problemlos möglich. Die Riemen sind hierfür durchgängig über den Hüftgurt verlaufend und erst 12 cm vom Polsterrand entfernt am Untergrund angenäht. Die Trage passt so auch sehr grazilen, schlanken Trägerinnen (ab 62 cm Bauchumfang!) sehr gut! Sicherheitsschlaufen auf beiden Seiten der Trage erlauben hier eine große Individualität sowie Sicherheit. Insgesamt passt der Gurt bis zu einem Bauchumfang von ca. 155 cm. Die Riemenenden verfügen beidseitig über Gummischlaufen zum Fixieren des aufgerollten Riemenberschuss.

Angelegt wird die Trage Non-Apron. Der Steg kann mittels Klett stufenlos verstellt werden, wobei sich der Klett auf der zum Träger nach innen gewandten Seite befindet. Die Babysize kann sozwischen 17 und 39 cm verstellbar, passt also ca. bis Gr. 74/80. Als Toddlersize von ca. 22 cm auf 47 cm, sprich etwa von 74/80 bis grob 98/104.  Zusätzlich bieten die Huggyberry Tragehilfen einen zweiten Stegverkleinerungsmechanismus mittels zweier Tunnelzug beidseitig einer schmalen zentralen Stelle direkt über dem Hüftgurt.  Mag er bei sehr kleinen Babys im Babysizemodell vielleicht noch etwas Sinn machen, um den Beutel zu fixieren und nochmal 2-3 cm Schmalheit zu gewinnen (die Herstellerin nennt die Bändchen „Neugeborenenbändchen“), konnte ich dem Bereich nicht recht einen Zweck abgewinnen, der nicht durch Klettsteg oder Seitenverstellbarkeit regulierbar wäre. In der Toddlersize sind die Bänder mehr „Markenzeichen“-Relikt, denn praktisch brauchbar oder notwendig.

Das Paneel wird, ebenso wie der Hüftgurt, durch drei durchgängige vertikale  Nahtverläufe (Kappnaht) im Stoff charakterisiert. Optisch wird mit Vor- & Rückseite des Webmusters gespielt, um einen farblich attraktiven Kontrast zu bilden.

Auf ca. 12 cm ist der Kniebereich am Rand auf einer Breite von 3 cm unterpolstert. Darüber setzt direkt die Paneelverkürzung an. Diese besteht aus einer Stoffschlaufe beim Trägeransatz, an welches ein Stoffband in einem Tunnelzug im Randbereich zusammengerafft und daran geknotet werden kann. So rafft sich der Stoff vorrangig in der oberen Paneelhälfte zusammen, der Zug im Kniebereich ist eher gering. Ein Anbringen ist simpel, aber zum Öffnen pfriemelig. Mit der seitlichen Schnürung kann das Paneel auf eine Länge von 24 bis 34 cm verstellt werden, im Toddler von ca. 28 cm bis ca. 37cm.

Der Einsatz der Seitenverkürzung erwies sich speziell bei einem Baby im eher unteren Nutzungsbereich der Trage als sinnvoll.

Huggyberry Huggytai & Huggyberry Fullbuckle

Aufgefächertes Tragen vor dem Bauch.

Anhock-Spreizhaltung im Huggytai. Die Bändchen für die Verkleinerung für Neugeborene ist bei einem älteren Kind nur noch Deko/Markenzeichen.

Mit den Wrapconträgern lassen sich eine Vielzahl von Finishs kreiern

Huggytai mit kleinem Baby. Im weißen Bereich des Rückenpaneels hat es seitlich noch etwas zuviel Luft.

Seitenschnürung mit kleinem Baby.

Unterwegs mit Kind und Kegel und Huggytai!

Die ca. 23x33 cm große Kopfstütze läuft trapezförmig aus und kann mittels Tunnelzug seitlich gerafft werden. Mit zwei Stoffbändern, welche aus jedem Tunnelzug kommen kann entweder mit einem simplen Knoten die Raffung fixiert werden, aber auch die Stütze an einer kleinen Stoffschlaufe am dem Hals naheliegenden Rand des Trägers befestigt werden. Der Nackenbereich kann mittels Stoffbändern im Tunnelzug ebenfalls verkleinert werden. Der Knoten zur Fixierung wird aber nicht mittig, sondern seitlich rechts positioniert.

Die Wrapcon-Träger sind 2 Meter lang und ca. 31 cm („halbe Tragetuchbreite“) breit. Sie laufen leicht trapezförmig aus.

Der Huggyberry HuggyTai im Praxistest:

Ich testete mit Puppe, einigen Neugeborenen bzw. sehr kleinen Babys sowie meinem „Kleinen“ mit ca. 12 kg und Gr. 74-80/86.

Beim Test mit mehreren Neugeborenen war die Trage allen Mamas sehr sympathisch und bequem. Die Trage war aufs Minimum eingestellt und die Bändchen unterm Po ebenfalls zusammengeknotet. Beim Straffen der gekippten Bahnen ließ sich ein Zug im Nacken beim Baby beobachten – hier muss wirklich sehr sanft und achtsam hantiert werden! Hier bekam ich von der Herstellerin aber auch den interessanten kulturellen Hinweis, dass eine gekippte Trageweise im türkischen Raum normal nicht genutzt wird, weshalb es ihr vor meiner Rückmeldung in der Entwicklung nicht bewusst war.

Mit maximal genutzter Seitenstraffung saß das Baby in einer schönen Anhockung, auch die Seitenstützung wäre gut, wäre da nicht einiges an Luft und etwas zuviel Stoff. Ab Geburt passt sie somit sehr unwahrscheinlich, eher ab Gr. 62+ (je nach Statur).

Nach oben hin  hat die Trage mit Gr. 80 bei meinem Kleinen eindeutig ihr Maximum erreicht. Der Steg war komplett erweitert und auch die Seitenschnürung nicht mehr notwendig. Der Nackenbereich ist bis jetzt jedoch noch relativ hoch hinaufreichend. Für ihn empfand ich die Trage aufgefächert im Testzeitraum optimal passend und ich bedaure sehr dass er mir viel zu schnell am Rauswachsen ist!

Ein Tragen vor dem Bauch wie auf dem Rücken setzte ich vorrangig aufgefächert um. Trotz seiner Maße war ein Tragen auch vor dem Bauch bequem und lange möglich.

Ohne Auffächern konnte ich ein Kippen des Hüftgurts im oberen Bereich vom Träger weg wahrnehmen. Bei dem Kippen handelt es sich um eine auch dem Hersteller bewusste Schwäche, die in naher Zukunft überarbeitet werden soll. Auffächern hilft beim Huggytai allerdings effektiv dabei, ein Kippen des Hüftgurts zu verhindern.

Pflege des Huggyberry HuggyTai:

Der Hersteller empfiehlt eine Wäsche bei 30 ° C im Handwaschprogramm. Ein Kissenbezug schützt die Tragehilfe optimal. Die Trage sollte nicht im Trockner getrocknet werden. Ein Bügeln ist allerdings möglich.

Fazit zum Huggyberry HuggyTai

Ich habe – trotz der Hüftgurt-Problematik – viel und gerne mit dem HuggyTai getragen. Das Gewicht verteilt sich, je nach Gewicht un-/aufgefächert genützt, sehr angenehm. Die Designs sind frisch und mal – für meinen Geschmack – etwas anderes als man sonst so sieht. Aber: Unzweifelhaft mein Geschmack und auch meine favorisierte Farbtonalität. Ich bin nun sehr gespannt, wie weit die geplante Überarbeitung dess Hüftgurts das beim Huggytai bereits recht angenehme Trageerlebnis noch weiter verbessern wird!

Die Huggytai Wrapcon ist in Babysize wie auch Toddlersize erhältlich.

Ein herzliches Dankeschön an Esra & Huggyberry für ihr Vertrauen!

Kontakt

Via Martin Luther King 44/C

08025 Oliena (Nuoro)

Sardinien (Italien)

info@nidonellisola.it

+39 347 492 8829

Archives

Categories

Cookie-Einstellung

Diese Webseite verwendet Cookies - technischer Art, wie auch Tracking Cookies durch Google Analytics. Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion) erhebt das Nutzungsverhalten auf dieser Webseite. Das hilft mir dabei, diese Website am Laufen zu halten und für dich interessante Beiträge zu veröffentlichen. Du kannst deine freiwillige Zustimmung (Opt-In) zum Tracking mit Google Analytics hier bestätigen. Ein Widerruf ist jederzeit über die Datenschutzerklärung möglich. Bitte triff eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Triff eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müsst du eine aktive Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Okay, ich stimme zu!:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Ablehnen (nur technisch notwendige Cookies zulassen):
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück