Dank eines von Boba kostenlos zur Verfügung gestellten Vorführers dürfen wir aktuell die neue Boba X Trage testen. Mit der Boba X beschreitet der Hersteller Boba neue Wege in seiner Firmengeschichte. Bisher bekannt durch ihre elastischen Tragetücher (ich berichtete euch!) wie auch ihren Boba 4G Carrier bzw. die für heißere Tage entwickelt „Boba Air“ ließ ihr Sortiment noch eine komplett verstellbare Trage vermissen – ihre bisherigen ergonomischen Tragehilfen hatten nur eine fixe, unverstellbare Stegbreite und kamen mit Neugeboreneneinsatz.

Mit der Boba X präsentierte Boba Ende Mai eine neue Tragehilfe, welche „ab Geburt bis zur Kleinkindzeit“ (ca. 3,5-20kg) passend, stufenlos verstellbar ist.

Produziert wird die Trage in China. Sie kann bei geringer Umdrehungszahl in der Maschine gewaschen werden, ist somit sehr pflegeleicht!

Aktuell ist die Boba X nur in einem schönen, dezenten dunkelgrau erhältlich, weitere Farben werden mit der Zeit aber unzweifelhaft folgen.

Auf Familienausflug mit  der Boba X. Bei zwei Lauflingen lässt sich auch mal flott zwischen Baby und Großkind am Rücken switchen, je nach Bedarf!

Konstruktion der Boba X:

Bei der Boba X handelt es sich um eine Fullbuckle Trage, welche auf Bauch, Rücken und Hüfte genutzt werden kann. Die Träger lassen sich in H-Form wie auch gekreuzt anlegen. Die Trage ist aus einem stabilen, sehr dicht gewebten Köperstoff gefertigt.

Der auf 62 cm leicht gerundet, ergonomisch geformte Hüftgurt verjüngt sich von ca. 13 cm mittig auf 7 cm an den Rändern. Er wird mittels normaler, zentrierter Steckschnalle angelegt und bietet von Gr. 34/36 bis ca. 140 cm Spielraum zum Festziehen und eine angenehme Auflage am Bauch. Eine kleine, schmale angenähte Tasche mit seitlichem Reissverschluß ermöglicht eine Aufbewahrung von z.B. Taschentüchern, Handy. Zwischen Tasche und Hüftgurt befindet sich zwar ein weiterer Schlitz zur Aufbewahrung, dieser ist mit Baby in der Trage aber erschwert erreichbar. Ich nutzte den Bereich zum Verstauen der Kniepolster bei Nichtverwendung, hätte hier aber gerne etwas mehr Platz, da in die verschließbare Tasche max. ein Polster passt, und im dahinterliegenden Schlitz ein Herausfallen nicht auszuschließen wäre. Somit nicht die optimale Lösung, um die Kleinteile sicher vor einem Verlust zu bewahren!

Die Boba X Tragehilfe ist in Weite wie auch Höhe stufenlos verstellbar. Der Steg reicht von 20-53 cm, wobei der normale, über ein Riemenband regulierbare, und dann mit Klett fixierbare Steg (ca. 35 cm) nach etwa Gr. 86 mit einem Paar dreieckiger, mit Reissverschluss und Klett im Kniebereich befestigter, Polster erweitert werden kann. Der Reissverschluß wird mit von einer ca. zwei Finger breiten, in der Kniekehle aufliegenden, weichen Polsterung bedeckt. Eine optimale Anhock-Spreizhaltung kann so immer gewährleistet werden.

Das Rückenpaneel kann von 40 cm auf ca. 30 cm mittels Riemen (Leiterschnallen) verkleinert werden. Diese Paneelverkürzung, bei welcher der obere Bereich zusammengerafft wird, ist ein aktuell sehr beliebter Trick der Hersteller, um eine Trage auch an kleinere Kinder anzupassen. Zugleich ermöglicht es auch bei älteren Kindern die Nackenkante individuell tiefer oder höher einzustellen, um z.B. freie Arme zu begünstigen, und ein schlafendes Kleinkind dann doch wieder bis zum Nacken hin gestützt tragen zu können.

Die Kopfstütze befindet sich in einer schmalen Tasche mit Zip im Rückenpaneel versteckt, wenige Zentimeter unter dem gerundeten oberen Rand des Paneels. Dort kann sie einfach aufgerollt aufbewahrt werden, aber auch mittels dreier Snaps fixiert als Nackenstütze genutzt werden. Die ca. 33 cm Länge der trapezförmigen Kopfstütze werden mittels seitlichem Gummiband auf ca. 17, 18 cm gerafft. Eine eigene Verstellbarkeit der Raffung ist hier nicht möglich. Beim Rückentragen kommt der Träger dank Gummiband der Raffung gut an die Kopfstütze heran, leider löste sich bei mir unter Zug gerne mal ein oder mehrere Snaps. (ein allgemeiner Nachteil der mit Snaps fixierten Kopfstützen). Fixiert wird die Kopfstütze theoretisch dann mittels einem der fünf Snaps am Träger. 

Die Träger beginnen gerade und laufen zum Ende hin in einer kleinen Kurve aus. Auf 54 von maximalen 110 cm sind sie mit einem festeren, aber ca. fingerbreiten Schaumstoff unterpolstert. An der dicksten Stelle 8,9 cm breit, verjüngen sie sich etwa auf 4 cm. Sie enden im Rückenpaneel, wo sie mit von einer Sicherheitsschlaufe gesicherten und unterpolsterten Steckschnalle befestigt werden. 2 Riemen, welche in und gegen Riemenverlauf individuell festgezogen werden können, ermöglichen im Rückenbereich eine angenehme, völlig individuelle Anpassung an die Trägerfigur je nach Position und Präferenzen des Trägers. Trägerverkürzungsschnallen („Stillschnallen“) sind vorhanden. Diese werden nach oben hin, statt gewohnt nach unten hin, festgezogen. Das ungewohnte Handling hilft aber beim Rückentragen dann, erlauben sie hier ein nachträgliches Festziehen der Schnalle.

Ein interessantes Gimmick der Träger sind zwei Laschen, welche mit Snaps verschloßen werden: Diese dienen als Fixierung von Rucksäcken/Taschen. Nie wieder ständig vom Rücken rutschende Rucksackgurte!

Der Brustgurt wird über einem mit Stoff überzogenem Führungsschiene verstellt. Die Beweglichkeit ist gut gegeben. Durch die Konstruktion de Brustgurts lässt sich dieser nicht zu eng einziehen. So wird eine korrekte Positionierung gewährleistet und zugleich wird zuviel Zug auf die Führungsschienen verhindert, welcher bei anderen Modellen leicht zu einem Herausspringen der Befestigung führt. Auch mit viel Gewalt wäre ein Herausrutschen bei Boba sehr unwahrscheinlich.

Hüftgurt der Boba X mit Tasche – Stegverstellbarkeit mittels Riemen, Klett & anzippbaren Dreiecken. (Blick von der Innenseite aus)

Träger der Boba X – Kopfstütze – für Newborn maximal verkleinertes Rückenpaneel

Die Kopfstütze kann entfernt werden, oder mit Snaps am Träger fixiert, oder zusammengerollt im Rückenpaneel verstaut werden.

Ein Tragen mit überkreuzten Trägern ist ebenso möglich, wie in H-Position.

Die Boba X im Praxistest:

Wir testeten mit Tragepuppen von Frühchen bis Toddler, Baby mit 57 cm (4,5 kg) und knapp 60 cm, Baby mit 68/74, sowie meinen Söhnen (11 Monate, Gr. 86, 12 kg; 40 Monate Gr. 104/110, 16 kg) sowie Mamas mit verschiedener Statur.

Beim Kleinkind durfte ich als erstes ran – er hatte nunmal das Paket erspäht und wollte den Anfang machen! Also rasch die Beindreiecke an den Steg gezippt – etwas pfriemelig die ersten Male, aber man macht es mit einem Baby kaum täglich neu! – und auf den Rücken mit ihm. Kind war weg! Wie auf Watte fühlten sich die 16 Kilogramm an – nichts drückte, dank der in alle Richtungen auch am Rücken gut festziehbaren Schnallen war es ein leichtes die Trage perfekt straff anzulegen. WOW-Effekt. Auch der Steg hielt – nachdem IZMI Baby hier ein ähnliches System nutzt, welches mich jedoch nicht überzeugt hatte, hatte ich bereits Bedenken gehabt, wie weit bei Boba die Dreiecke mit dem Beingewicht zurecht kämen, aber ich kann echt nicht klagen! Das ausgeklügelte Fixierungssystem hält hält und die Beine bleiben sehr schön waagrecht, der Steg endete ca. 2 Finger vorm Knie, also für sein Alter durchaus noch sehr gut passend. Durch eine Polsterung im Kniekehlenbereich kann auch der Reissverschluß nicht im Oberschenkelbereich drücken.

Im zweiten Schritt kam mein Baby an die Reihe. Bei ihm ist der vollausgefahrene Steg ohne Zusatzpolstern mit Tendenz zur Gr. 86/92 bereits knapp, eine Erweiterung wäre hier durchaus schon andenkbar, mit angezippten Dreiecken war der Steg aber noch eine Spur zu breit – die Beinchen werden durch die nachgiebigen Dreiecke zwar nicht überspreizt, der Polster von den Kinderbeinchen aber abwärts gedrückt (Anmerkung: im Nachhinein stellte ich auch fest, dass ich den Klett im Eifer des Gefechts am Morgen falsch fixiert hatte – hier braucht es etwas Mitdenken bzw. Anleitung studieren, denn hier liegt ein schneller Anwendungsfehlerpotential verborgen!). Das Rückenpaneel habe ich etwas verkürzt, trägt mein Baby ja auch gerne mal die Arme draußen, etwas wofür auch die Boba eine flexible Anpassung ermöglicht. Wie auch beim Kleinkind war ein schmerzfreies Tragen über längere Zeit perfekt möglich.

Mit Kleinkind von 3,5 Jahren bei Gr. 104. Nichts zwickt und auch die Knie zeigen noch eine gute Anhock-Spreizhaltung bis knapp vorm Knie auf.

„Tragt ihr auch in einer Boba Trage?“ könnte er fragen.

Beim Test mit kleinen Babys ließ sich der Steg sehr gut auf die Größe von 56-62 einstellen. Beim Neugeborenen ist aber ein Ausstopfen im oberen Rücken mit der Nackenstütze notwendig. Hierzu wird die Kopfstütze zusammengerollt in die kleine Tasche oder zwischen Paneel und Baby gesteckt. Hier fiel mir, wie auch den Testeltern, auf, dass trotz Einrollen der Snaps, mit welchen die Kopfstütze am Rückenpaneel befestigt wird, durch den Stoff hindurch in Babys Rücken unangenehm drückt. Hier wäre somit mehr Stoff notwendig, um da etwaige Druckstellen noch mehr abzupolstern. Trotzdem überzeugte das Ausstopfen der Nackenkante nicht wirklich, zu locker wirkte weiterhin alles, eine extra Kopfstützung z.B. mit einer Stoffwindel könnte ebenfalls hilfreich sein. Mit Puppe von Gr. 62/68 saß der obere Nackenbereich schon deutlich besser, mein Kind mit Gr. 80/86 saß sowieso makellos darin. Die Ursache für die Probleme mit Minibaby liegen sehr sicher in den großzügigen Paneeldimensionen.

Ein potentieller Störfaktor für manche Träger können die Trägerschnallen sein, da diese häufig, speziell wenn man nur den oberen Riemen nutzt, direkt unter der Achsel aufliegt und drückt. Hier hilft es mit dem Riementeil, welcher seitlich am Paneel liegt zu arbeiten, um die Schnalle eher auf der Körpervorderseite zu positionieren! Zugleich ermöglicht die Festziehbarkeit von hinten nach vorne wie auch von vorne nach hinten eine individuelle Kraftdosierung/Zugrichtungsnutzung, was z.B. bei Personen mit körperlicher Einschränkung in der Beweglichkeit ein interessanter Faktor bei der Wahl einer Tragehilfe sein könnte. Die Länge der Riemen war stets ausreichend, um mit meiner Statur gut ran zu kommen.

Ich hoffe nur, dass die Riemen mit der Nutzung noch deutlich weicher werden – speziell die Trägerschnallen erfordern hier noch sehr viel Kraft, und mit Kind in der Trage musste mein Partner meist nachhelfen, da ich die Riemen kaum bewegt bekam. Ich bin hier aber optimistisch, da die häufiger genutzten Riemen nach mehreren Einsätzen bereits deutlich besser „flutschen“.

Von der Gewichtsableitung war mir die Trage auf Bauch und Rücken sehr angenehm, wobei bei 13kg+ jegliches Bauchtragen nur noch für Kurzstrecken bei mir denkbar ist.

Kleines Detail am Rande: Es macht Sinn vor einem Ausflug am Rücken mit der Boba X seine Hosenwahl zu testen – je nach Schnitt bzw. Höhe des Hosenbundes kann der recht tief sitzende Hüftgurt die Hose nach unten drücken, was ein Träger vielleicht als lästig empfindet. Mit der richtigen Hose trägt es sich aber prima!

Ein wenige Wochen altes Baby in der Boba X. Leider überzeugte uns der Nackenbereich trotz mehrerer Versuche mit verschiedenen Ansätzen nicht bei so kleinen Babys!

Kleines Baby in der Boba X.

Fazit zur Boba X Tragehilfe:

Mich begeistert die Weiterentwicklung bei Boba sehr, da die „X“ wirklich ein durchdachtes Konzept mit viel Flexibilität in der Anwendung erkennen lässt. Wenngleich sie optisch eher wuchtig wirkt, besticht sie durch ein hohes Maß an Komfort. An warmen Tagen empfand ich sie zwar als materialbedingt etwas wärmer als manche andere Tragen, aber diesen kleinen Abstrich kann man in Hinblick auf die lange Nutzungsdauer und die Bequemlichkeit gut aushalten. 

Die Boba leitet auch bei schweren Babys und Kleinkindern dass Gewicht wunderbar ab. Während ich meine Kinder gerne damit trage und auch mein Mann ein Tragen damit als sehr bequem bewertete, kam sie bei einzelnen Testeltern aber weniger gut an, da sie die Ecken des Hüftgurts drückten und auch die Träger ihnen nicht immer zusagte. Sprich, nicht für jeden eignet sich jede Trage und auch die Boba X sollte vor dem Kauf getestet werden, um zu sehen wie sie bei der individuellen Statur sitzt.

Auch fürs Bauchtragen muss zwischendurch Zeit sein – so lassen sich die Berberäffchen am Affenberg Salem einfach am Besten entdecken!

Auch wenn Boba die Trage als ab Geburt nutzbar entwickelt hat, überzeugte mich die Trage nicht unbedingt als Newborntrage ab Geburt – der leichte, aufrichtende Zug der Träger, welche im Rückenpaneel enden, auf die Wirbelsäule, und die bei sehr kleinen Babys beobachtete Instabilität im oberen Rücken stellen hier in meinen Augen doch kleine Abzugspunkte dar. Im Bedarfsfall wird aber eine individuelle Optimierung, je nach Babys Statur, mit einer Trageberaterin noch weiter möglich sein.

Als Trage für etwas proppere Babys von mehreren Wochen bis Monaten, je nach Statur, und Kleinkinder ist die Boba X allerdings sehr gut geeignet: eine vielseitige und flexible Nutzbarkeit, ein hoher Komfort und gute Gewichtsableitung sowie eine wirklich sehr lange Passbarkeit (mind. 3-4 Jahre/Gr. 104/110) versprechen lange, schöne Tragemomente  mit der neuen Boba Tragehilfe! Der Neupreis von 150 € ist den Möglichkeiten und der Qualität unzweifelhaft angemessen!

Auch Familien mit mehreren Kindern im Baby- & Kleinkindalter, welche erst später vom Tuch auf eine fürs ältere Baby und/oder Kleinkind passende Fullbuckle-Tragealternative wechseln, aber ein weiteres Baby bereits planen, oder welche, wie wir, zwei Kinder im Laufalter /Kleinkindalter haben, aber nicht abschätzen können, welches Kind am Ausflug eher getragen werden will, haben mit der Boba X eine interessante Lösung, um beide Kinder je nach Bedarf mit einer Tragehilfe zu transportieren.

 Ein herzliches Dankeschön an Boba, welcher diesen Review durch die unentgeltliche Bereitstellung eines Vorführers ermöglicht hat!

 

Kontakt

Ardetzenbergstr. 26

6800 Feldkirch

info@tragend-begleitet.at

+43 (0)699/18 18 85 27

Archives

Categories

Sharing is Caring!

Cookie-Einstellung

Diese Webseite verwendet Cookies - technischer Art, wie auch Tracking Cookies durch Google Analytics. Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion) erhebt das Nutzungsverhalten auf dieser Webseite. Das hilft mir dabei, diese Website am Laufen zu halten und für dich interessante Beiträge zu veröffentlichen. Du kannst deine freiwillige Zustimmung (Opt-In) zum Tracking mit Google Analytics hier bestätigen. Ein Widerruf ist jederzeit über die Datenschutzerklärung möglich. Bitte triff eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Triff eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müsst du eine aktive Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Okay, ich stimme zu!:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Ablehnen (nur technisch notwendige Cookies zulassen):
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück