Unlängst stellte ich euch die Huggyberry WrapTai Tragehilfe vor. Die Herstellerin von Huggyberry war so freundlich mir unaufgefordert auch von ihrem Fullbuckle ein Sample zukommen zu lassen, diesmal in Toddlersize. Bei dem Modell handelt es sich um eine Trage, welche auf Bauch und Rücken, sowie – theoretisch – auch hüftig angelegt werden kann.

Die Babysize der Trage passt ab ca. 1 Monat bis 1/1,5 J. (bis Gr. 74/80), an welche die Toddlersize von ca. 9 Monaten bis 3 J.+ anschließt.

Konstruktion des Huggyberry Fullbuckles: 

Die ganze Tragehilfe ist aus firmeneigenem Tragetuchstoff im Design Dock Mist, in Natur mit dunkelblau, einem perfekten Jeans-Ton, gefertigt. Das Tuch meiner Trage hat ein Flächengewicht von 244gr/m², ist aus 100% Bio-Baumwolle in Jaquardwebung gefertigt und greift sich sehr weich an.

Der Hüftgurt ist auf 64 cm Länge und leicht ellipsoider Form, von 8 auf 12 cm Breite wachsend, unterpolstert. Verschließbar ist die Trage mit einer zentrierten Schnalle ohne Sicherheitsverschluss – einem einhändigen Ablegen steht somit nichts im Wege. Auch ein Tragen mit einer seitlichen Positionierung ist problemlos möglich. Die Riemen sind hierfür durchgängig über den Hüftgurt verlaufend und erst 12 cm vom Polsterrand entfernt am Untergrund angenäht. Die Trage passt so auch sehr grazilen, schlanken Trägerinnen (ab 62 cm Bauchumfang!) sehr gut! Sicherheitsschlaufen auf beiden Seiten der Trage erlauben hier eine große Individualität sowie Sicherheit. Insgesamt passt der Gurt bis zu einem Bauchumfang von ca. 155 cm. Die Riemenenden verfügen beidseitig über Gummischlaufen zum Fixieren des aufgerollten Riemenberschuss.

Angelegt wird die Trage Non-Apron. Der Steg kann mittels Klett stufenlos verstellt werden, wobei sich der Klett auf der zum Träger nach innen gewandten Seite befindet. Die Babysize kann sozwischen 17 und 39 cm verstellbar, passt also ca. bis Gr. 74/80. Als Toddlersize von ca. 22 cm auf 44 cm, sprich etwa von 74/80 bis grob 98/104.  Zusätzlich bieten die Huggyberry Tragehilfen einen zweiten Stegverkleinerungsmechanismus mittels zweier Tunnelzug beidseitig einer schmalen zentralen Stelle direkt über dem Hüftgurt.  Mag er bei sehr kleinen Babys im Babysizemodell vielleicht noch etwas Sinn machen, um den Beutel zu fixieren und nochmal 2-3 cm Schmalheit zu gewinnen (die Herstellerin nennt die Bändchen „Neugeborenenbändchen“), konnte ich darüber hinaus dem Bereich nicht recht einen Zweck abgewinnen, der nicht durch Klettsteg oder Seitenverstellbarkeit regulierbar wäre. In der Toddlersize sind die Bänder mehr „Markenzeichen“-Relikt, denn praktisch brauchbar oder notwendig.

Das Paneel wird, ebenso wie der Hüftgurt, durch drei durchgängige Nahtverläufe (Kappnaht) im Stoff charakterisiert. Optisch wird mit Vor- & Rückseite des Webmusters gespielt, um einen farblich attraktiven Kontrast zu bilden.

Auf ca. 15 cm ist der Kniebereich am Rand auf einer Breite von 3 cm weich unterpolstert. Darüber setzt direkt die Paneelverkürzung an. Diese besteht aus einer Stoffschlaufe beim Trägeransatz, an welches ein Stoffband in einem Tunnelzug im Randbereich zusammengerafft und daran geknotet werden kann. So rafft sich der Stoff vorrangig in der oberen Paneelhälfte zusammen, der Zug im Kniebereich ist eher gering. Ein Anbringen ist simpel, aber zum Öffnen pfriemelig. Mit der seitlichen Schnürung kann das Paneel auf eine Länge von 24 bis 34 cm verstellt werden, im Toddler von ca. 38 cm bis ca. 45 cm. Der Einsatz der Seitenverkürzung erwies sich speziell bei einem Baby im eher unteren Nutzungsbereich der Trage als sinnvoll.

Die ca. 23x33 cm große Kopfstütze läuft trapezförmig aus und kann mittels Tunnelzug seitlich gerafft werden. Mit zwei Stoffbändern, welche aus jedem Tunnelzug kommen kann entweder mit einem simplen Knoten die Raffung fixiert werden, aber auch die Stütze an einer kleinen Stoffschlaufe am dem Hals naheliegenden Rand des Trägers befestigt werden. Der Nackenbereich kann mittels Stoffbändern im Tunnelzug ebenfalls verkleinert werden. Kurioserweise wird aber nicht mittig, sondern seitlich rechts der Knoten positioniert.

Die Träger, welche im Rückenpaneel enden, sind leicht gekrümmt geschnitten und können bis auf 95 cm verlängert werden. Sie verfügen über „Stillschnallen“, welche „klassisch“ nach vorne hin festgezogen werden können. Diese liegen, ca. 8 cm vom Rückenpaneel entfernt, auf einem überpolsterten Schulterbereich. Die Träger sind auf 37 cm mit einem dünnen, aber griffigen Schaumstoff unterpolstert und verjüngen sich zu den Schulterblättern hin in der Breite.

Eine Steckschnalle an den Trägern  ermöglicht ein Tragen vor dem Bauch in H- wie auch gekreuzter Position. Auch ein Hüfttragen wäre möglich. Zum Adjustieren kann mittels zwei Riemen individuell gearbeitet werden.

Der Brustgurt ist in einer Riemenführung integriert und mittels Steckschnalle schließbar.

Huggytai & Huggyberry Fullbuckle im Einsatz!

Steg mit knapp Gr. 98 ca.,, Modell  Marble Terra, leider hatte bei diesem Sample beim Festziehen eine versehentlich schlecht eingesteckte Schnalle das Zeitliche gesegnet und statt (erwunschene) Ersatzschnalle bekamen wir  gleich eine komplette Ersatztrage zugeschickt.

Auf 12 Stunden Zugfahrt  nach Rom zum Convegno Babywearing erwies sich  die Trage als angenehm praktisch mit Baby!

Am Rücken sitzt die Huggyberry Fullbuckle Tragehilfe eher tief. Die Bändchen am Po sind mehr Deko& Markenzeichen, aber ansich nur für Neugeborene an der Babysize relevant.

Steg bei guter Kleidergr. 104. Auch der Dreijährige ist noch bis zum Hals gestützt!

Der Huggyberry Fullbuckle im Praxistest:

Den Huggyberry Fullbuckle testete ich erst mal mit Kleinkind mit Gr. 98-104, welcher noch eben reinpasste von der Steg-Länge. Mein Baby wuchs im Testzeitraum dann auch hinein und bei seinen properen Maßen saß es auch ab Beginn mit ca. Gr. 74 gut drinnen. Sprich wir haben Minimal- bis Maximal-Nutzbarkeit ausgetestet. Die Stegregulierung erfolgte nur noch via Klett, die Bändchen, welche bei der Babysize noch Sinn machten, sind beim Toddler eher Deko/Markenzeichen, denn notwendig.

Sehr wohl Sinn machte es bei der Toddlersize die Seitenverstellung zur Paneelhöhen-Anpassung zu nutzen. So reichte sie bei Baby wie auch Kleinkind noch wunderbar in den Nacken. Sprich eine Nutzung wäre auch beim Kleinkind, wenngleich der Steg nicht mehr perfekt von Knie zu Knie unterstützt etwas über 3 Jahre und Gr. 104 passend. Das Rückenpaneel erwies sich auch noch beim Großkind als mehr als großzügig – der Einsatz der Seitenschnürung machte hier wirklich Sinn, um ein wenig die Länge ans Kind anzupassen!

Nach wenigen Benutzungen begann der Hüftgurt, wie auch beim HuggyTai, im oberen Bereich immer mehr  nach außen zu kippen. Dadurch saß das Kind immer mehr zwischen dem Hüftgurt, denn auf dem Hüftgurt. Auch ein tieferes Beuteln half kaum.

Mir persönlich gefiel der Huggyberry von der Gewichtsverteilung am Besten am Rücken. Beim Bauchtragen empfand ich die Entlastung durch den Hüftgurt minimal. Das Gewicht hing vorrangig an den Schultern, wodurch ich mich nach kurzer Zeit verkrampfte.

Beim Rückentragen fiel die eher tiefe Trageposition auf. Die Entlastung war hier anfangs trotzdem wunderbar, erst mit immer stärkerem Kippen des Hüftgurtes war es nicht mehr ganz optimal. Mir persönlich hätte auch noch ein etwas engerer Träger gefallen, um das Baby noch höher und enger an mich heran zu bekommen.

Pflege des Huggyberry Fullbuckles:

Die Trage kann bei 30 ° C im  Schon- oder Handwaschprogrammen gewaschen werden, sofern nicht anders angegeben. Beim Waschen in der Maschine sollte der Klett komplett abgedeckt und alle Schnallen geschlossen sein und ein Kissenbezug zum Schonen über die Trage gezogen werden. Trocknen im Trockner wird nicht empfohlen; Es kann die Lebensdauer des Produkts reduzieren. Die Trage kann nach dem Waschen gebügelt werden.

Fazit zum Huggyberry Fullbuckle:

Im Unterschied zum HuggyTai tritt beim Fullbuckle vom Huggyberry die für den Hersteller (noch) typische Hüftgurtproblematik durch die Konstruktion deutlich stärker hervor. Speziell mit der Benutzung ließ sich ein immer unangenehmeres Kippen beobachten. Ich hoffe sehr, dass Huggyberry bald eine entsprechende Lösung dafür findet, denn abgesehen davon ist ihr Fullbuckle ein durchwegs sehr solides und mit etwa 120 Euro auch preislich recht attraktives  System, dass schöne Tragemomente verspricht und mit einer Passbarkeit von Gr. 74/80 bis ca. Gr. 104 die gesamte Kleinkindzeit gut abdeckt!

Kontakt

Ardetzenbergstr. 26

6800 Feldkirch

info@tragend-begleitet.at

+43 (0)699/18 18 85 27

Archives

Categories

Sharing is Caring!

Cookie-Einstellung

Diese Webseite verwendet Cookies - technischer Art, wie auch Tracking Cookies durch Google Analytics. Google Analytics (mit Anonymisierungsfunktion) erhebt das Nutzungsverhalten auf dieser Webseite. Das hilft mir dabei, diese Website am Laufen zu halten und für dich interessante Beiträge zu veröffentlichen. Du kannst deine freiwillige Zustimmung (Opt-In) zum Tracking mit Google Analytics hier bestätigen. Ein Widerruf ist jederzeit über die Datenschutzerklärung möglich. Bitte triff eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Triff eine Auswahl um fortzufahren

Deine Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müsst du eine aktive Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Okay, ich stimme zu!:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Ablehnen (nur technisch notwendige Cookies zulassen):
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück