Das Tuch „Herbstzeit“ (gewebt im Februar 2017) aus der Hand der Weberin „Lanya Cruwe“ fand diesen Juli 2017 seinen Weg zu uns, als wir gerade im Wochenbett unseren Familienzuwachs kennenlernen durften.

Erster Eindruck:

Beim Auspacken stach bereits das wunderschöne Webmuster basierend auf einer Cracklebindung ins Auge.

Der schwarze Cottolinschuss (60% Baumwolle, 40% Leinen) auf einer Kette, aus 50% Tencel und 50% mercerisierter Baumwolle ergibt ein wunderschönes, ein psychodelisch wirkendes Sternemuster. Als farbiges Gimmick wurde die Kette in 4 weiße und 5 farbige Blöcke geteilt. Die farbigen Blöcke in je 2 verschiedenen Grünnuancen und 3 Braunnuancen wurden geschmacklich gut gewählt und im Farbverlauf angeordnet und werden durch die weißen Blöcke, in welche einzelne bunte Fäden hineinwirken, voneinander getrennt. Der gewählte Name „Autumn Time“ ist definitiv perfekt gewählt und wäre auch meine erste Assoziation bei der Farbwahl gewesen.

Die mercerisierte Baumwolle schimmert seidig und verleiht dem Tuch, in Kombination mit dem Muster einen sehr eleganten Touch!

Der Mittelpunkt wird beidseitig durch ein die Kante einfassendes, das „LC und Herz“-Logo des Herstellers tragende Stoffbändchen markiert. Die sehr gleichmäßig gewebten Kanten wurden, wie bei vielen Handwovens typisch nicht extra umgenäht. Beide Tuchenden laufen in Schrägen aus, um das Knoten zu erleichtern.

Bindeversuche mit „Autumn Time“

Das Tuch ist nach dem Waschen 4,20 m lang und 73 cm breit und hat ein Flächengewicht von 393g/m². Ansich ein hohes Gewicht für kleine Babys, die Weichheit des Materials verleitet aber zu glauben, dass es deutlich dünner und leichter sein muss. Erst beim Straffen wird einem in der Hand bewusst, wieviel Material sich hier ansammelt, weshalb ich auch beim Binden mit dem Neugeborenen (57-59 cm, 4,5-5,3 kg im Testzeitraum; das knapp 13,5 kg schwere Kleinkind traute ich mich so kurz nach dem Kaiserschnitt noch nicht einzubinden) zum Einspannen der Stränge zwischen den Beinen überging, um beim Straffen der Stoffmasse Frau zu werden.

Die Webung gibt in der Diagonale wunderbar nach, ist ansonsten aber insgesamt sehr stabil und dicht gewebt.

Jede erprobte Bindeweise (Rucksack, Wickelkreuztrage, Känguru) ließ sich im Prinzip gut anlegen und straffen, abgesehen von der oben erwähnten Herausforderung beim Halten der ganzen Stränge. Nur beim Känguru empfand ich das Flächengewicht beim Straffen etwas mühsam. Einen Unterschied zwischen den farbigen Strängen beim Straffen (wie von der Weberin erbeten zu beobachten) konnte ich nicht wahrnehmen bzw. wenn vorhanden, so wäre sie bei bindegewohnten Trägern so minimal, dass es überhaupt nicht ins Gewicht fällt beim Erreichen des gewünschten Bindeergebnisses.

Auch nach längerem Spazieren hielt das Tuch an Ort und Stelle und benötigte kein Nachstraffen (nur mein Perfektionsdrang wollte hie und da noch etwas übersehene Luft loswerden ^^). Kleine Bindeschlampigkeiten verzeiht das Tuch ebenso wie versehentlich etwas zu straffes ziehen. Die Webung garantiert eine wunderbare Stabilität.

Mit Neugeborenen hatte ich nie das Gefühl, dass das Tuch zu dick wäre, so fein schmiegt es sich auch an das kleine Baby an. Auch die durch die Stoffbreite überschüssige Stoffmenge war mit meinem fast 60 cm großen Riesen-Mini gut verteilbar und störte nicht.

Persönliche Meinung zum Lanya Cruwe Tragetuch:

Bedingt durch das Flächengewicht würde ich es Bindeanfängern nicht empfehlen, geübte Trageeltern werden an dem Tuch aber sicher lange eine Freude haben: fast von Geburt an (bei sehr kleinen Babys könnten Tuchbreite und Flächengewicht stören) bis Kleinkindalter kann ein und mehrlagig gut getragen werden. Ich fand die Tragekomfort des Lanya Cruwe auch über länger als sehr bequem, und obwohl Cottolin für mich zu Beginn meiner Tragezeit ein Ausschlußkriterium war (ich mag die hier vorhandene Haptik bei manchen Tüchern mit Cottolin nicht), so hätte ich bei dem „Autumn Time“das Cottolin nur durch die große Stabilität des Tuches bemerkt. Die Farbanordnung (Blockmuster) ist für mich nicht unbedingt meine erste Wahl, aber von der Farbauswahl und vom Webmuster trifft das Handwoven total meinen Geschmack und hat mich nun auf Crackle als Webung sehr neugierig gemacht!

Danke an Lanya Cruwe, dass ich die Chance erhielt, dieses Schätzchen von Tuch für eine Weile zu beherbergen und Testen zu dürfen!