StorchenExpress elastisches Tragetuch

Mit 1 Monat altem Baby im Tragetuch von Storchenexpress mit gekippten Bahnen

Mit dem elastischen Tragetuch von StorchenExpress stellte ich euch heute ein Tragetuch, welches in verschiedenen Farben produziert wird, aus dem sehr preisgünstigen Feld vor. Der Vertrieb erfolgt vorrangig über Amazon und Ebay, weshalb es auch oft als erstes Tragetuch bei Familien im Einkaufskorb landet, welche noch nicht genau wissen ob und wieviel sie tragen werden. Für den Neupreis von knapp 35 Euro kann man zumindest nichts falsch machen, oder!?

Der Hersteller war so freundlich mir sein Tuch in der Farbe „Grau“ für diesen Review zur Verfügung zu stellen, ich beurteile das Tragetuch aber wie immer objektiv aus der Beraterinnensicht, und natürlich als Mama. Getestet wurde mit einem Baby von 6 Wochen (5, 5 kg) bis 4 Monaten (ca. 8,5 kg) und einem Kleinkind mit ca. 14 kg und 2,5 Jahren.

Über StorchenExpress

StorchenExpress Tragetuch

Aufgefächerte Wickelkreuztrage mit 4 Monte altem Baby

StorchenExpress ist ein neues junges Unternehmen im deutschen Westfalen, das seit August 2015 besteht. Die Firma vertritt die Philosophie, jeder Familie mit Baby unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten, ein Produkt anzubieten, mit welchem sie ihr Baby gesund tragen können. Aktuell beschränken sie sich daher auf eine preislich sehr günstige Schiene, auch um zu Beginn einfach nur einmal zu testen, ob das Tragen für einen eine Option ist, ehe vielleicht auf teurere Produkte zurückgegriffen wird. Ziel von StorchenExpress ist es, weiter zu wachsen und mit der Zeit, ergänzend zu ihren elastischen Tragetüchern und Pucksäcken, eine größere Produktpalette mit unterschiedlichen Preismodellen zu bieten.

Erster Eindruck:

Das Tuch besteht aus 95% Baumwolle und 5% Spandex (Elasthan, z.B. in Strumpfhosen, Badekleidung, etc.). Produziert wird in China. Der Hersteller wirbt mit einer Nutzbarkeit von 3,5 bis 15 kg.

Das Tuch wird in einem in Plastik eingeschweißten Stoffbeutel in der Tuchfarbe, zum Verstauen des Tuchs für unterwegs, sowie einer Bindeanleitung mit der vorgebundenen Wickelkreuztrage geliefert. Für Neugeborene empfiehlt der Hersteller die Füße im Tuch zu belassen, etwas was ich persönlich für reif geborene Babys nicht als nötig erachte, aber für Babys mit Bedarf an Begrenzung zu Beginn legitim wäre. Hier sehr positiv der Hinweis, sich bei Unsicherheiten die korrekte Bindeweise durch eine Hebamme zeigen zu lassen. Auch wird darauf hingewiesen, beim wachen Kind bis Kopfkontrolle auf die manuelle Kopfstützung zu achten.

StorchenExpress

Vorgebundene Wickelkreuztrage

Beim Auspacken roch das Tuch noch etwas seltsam nach Chemie, der Gestank verflog zum Glück nach der ersten Wäsche komplett. Haptisch fühlt es sich sehr weich an. Das Tuch misst 5 Meter in der Länge und 50 cm in der Breite, für elastische Tragetücher normale Maße. Das Tuch gibt in alle Richtungen außer Längs elastisch nach.

Optisch gibt es eine glatte Außenseite, auf der Innenseite zeigt sich das Strickgewebe durch eine gröbere, aber nichts destrotrotz weiche, Struktur (manche kennen die Qualität auch als French Sweat, Sommer Sweat) . Diese deutliche Differenz zwischen Vorder – & Rückseite wirkt sich zumindest optisch auf die Flexibilität in der Bindeweise aus, da beim Kippen der Bahnen die gröbere, in meinen Augen eher unansehnlichere, Innenseite nach außen zeigt.

Hält man das Tuch an die Sonne, so zeigt sich die Feinheit des Stoffs sofort, welche zumindest in der Theorie auf ein luftiges Tragegefühl bei den im Testzeitraum vorherrschenden sommerlichen 30 Grad hoffen ließ. Beim Tragetest mit Baby kam ich jedoch bei wärmeren Temperaturen, wohl bedingt durch den Spandexanteil, minimal ins Schwitzen.

Der Mittelpunkt ist an der Vorderseite nahe einer der Kanten im oberen durch ein großes angenähtes Logo markiert. Die Enden laufen zum Ende hin in eine sich verjüngende Rundung aus. Die eher nachgiebigen Kanten sind durch eine maschinelle Versäuberungsnaht sauber umendelt. An dieser Stelle merkte ich bereits ohne es Binden zu müssen, den Schwachpunkt in diesem Tuchbereich. Umgeschlagene Kanten könnten hier potentiell mehr Stabilität bringen.

Der Bindeversuch

Seitliche Hüftschlinge mit dem Tragetuch von StorchenExpress

Seitliche Hüftschlinge mit dem Tragetuch von StorchenExpres

Laut Hersteller ist das Tuch von 3,5 bis 15 kg nutzbar. Frühchen würde ich damit persönlich nicht einbinden, zu wenig straff ließ sich die vorgebundenen Variante, auch beim maximaler Menge Luft herausarbeiten im Vorfeld, mit Baby anlegen. Zudem fällt durch die fehlende Längselastizität bei sehr sattem Anlegen das Hineinsetzen des Kindes schwer. Hier ein optimales Verhältnis zu finden, um das Tuch vorgebunden mit Kind am Ende wirklich straff zu erhalten, ist fast unmöglich. Es war weiters im Vergleich mit anderen elastischen Tüchern deutlich aufwendiger, die Wickelkreuztrage aufgefächert anzuwenden. Durch die kaum vorhandene Nachgiebigkeit des Stoffs wirkte die Länge auf mich sehr knapp bemessen – wo sich andere elastische Tücher nochmal nach vorne bringen lassen zum Knoten, musste ich bei der Wickelkreuztrage hinter dem Rücken knoten.

Trotzdem empfehle ich hier bewusst, die Zeit in ein sattes Bindeergebnis hineinzuinvestieren, da so doch das Baby deutlich besser gestützt ist, als vorgebunden. Ohne das Kind mit einer Bahn am Kopf abzustützen ist es leider jedoch aufgrund der eher instabilen Kanten beinahe unmöglich, das wache Baby ohne Kopfkontrolle ohne Einsatz einer Hand (siehe oben auch den Herstellerhinweis zur manuellen Stützung) davor zu bewahren, dass der Kopf nach hinten baumelt. Somit ist das Tuch vielleicht eine gute Tragevariante für unterwegs, um mobil zu sein, doch sobald einer Tätigkeit nachgegangen werden muss, bei der beide Hände benötigt werden, kommt das Tuch ohne zu Tricksen (Z. B. Stoffwindel als Stütze) bis zur vorhandenen Kopfkontrolle an sein praktisches Limit. Wie bei allen elastischen Tücher mit der Standardbreite von 50 cm war mein für sein zartes Alter sehr großgewachsenes Baby mit ca. 3,5/4 Monaten um Gr. 74 im Nacken nicht mehr komplett gestützt, die gottseidank bereits vorhandene Kopfkontrolle kam hier zu unserer Rettung entgegen.

Kleinkind im Double Hammock

Kleinkind im Double Hammock – Rückentragen im elastischen Tragetuch sollte nur mit entsprechend dafür geeigneten Produkten und mit viel Bindeerfahrung ausgefuhrt werden!

Mit dem Kleinkind erprobte ich auch kurz das Rückentragen im Double Hammock als Belastungshärtetest. Insgesamt lässt sich das Tuch sehr angenehm anlegen und besser straff bekommen, als vor dem Bauch. Jedoch besteht definitiv im Ernstfall ein hohes Verletzungsrisiko, da das Gewebe bei einem sich wegdrückenden Kind trotz dem normal recht starren Längsverlauf des Gewebes zu nachgiebig reagiert. Die 50 cm Breite stützen zudem im oberen Rücken nicht mehr ausreichend, wenn das Kleinkind plant, mit aller Kraft den „Notausstieg“ zu nützen. Das Tuch von Storchenexpress kann somit NICHT für das Rückentragen empfohlen werden!

Hüfttragebindeweisen wären zwar theoretisch möglich, empfand ich aber ebenfalls als schwerer straff zu bekommen, als mit anderen elastischen Tüchern. Symmetrische Bindeweisen, wie die Hip Cross Carry sollten bevorzugt werden.

Pflege des elastischen Tragetuchs von Storchenexpress

Das Tuch ist bei 30 Grad im Wollwaschgang mit Ecover problemlos waschbar. Eine Abnutzungserscheinung bzw. Pilling konnte ich dabei nicht wahrnehmen. Durch das feine Material ist es bei warmen Wetter binnen einer Stunde fast gänzlich trocken. Für Speihkinder kann dieser Faktor einen großen Vorteil darstellen, da das Tuch nach der Wäsche rasch wieder einsatzfähig wenn Bedarf ist.

Fazit zum elastischen Tuch von StorchenExpress:

StorchenExpress elastisches TragetuchWer nur eine Lösung für kleines Geld in Verbindung mit einem elastischen Tuch sucht, weil er noch nicht weiß ob Tragen überhaupt etwas für ihn ist, oder für den Notfall ein ganz günstiges Backup-Tuch (z.B. um Waschzeiten eines anderen Tuchs zu überbrücken) für die Anfangszeit benötigt, oder es geschenkt bekommt, macht mit dem Tuch wenig falsch. Wer lange und viel tragen möchte, sollte aber von Anfang an lieber in hochpreisigere elastische, oder in ein gewebtes Tuch investieren, vielleicht auch Second Hand, wenn der Geldbeutel Ausgaben über 30 bis 50 Euro nicht zulässt.

Soweit bequem tragen konnte ich mit dem Tuch von Storchenexpress bis ca. 7/8 kg, danach empfand ich den Tragekomfort leider zunehmend weniger gegeben. Durch das etwas aufwendige Straffen beim Tuch könnten Bindeanfänger möglicherweise abgeschreckt reagieren, weil ein zu 100% zufriedenstellendes Bindeergebnis, speziell ohne Vorerfahrung, nur schwer auf Anhieb zu erreichen ist.

Ich möchte mich beim StorchenExpress an dieser Stelle nochmal herzlich für die Testmöglichkeit bedanken!